Datenschutz
» Richtlinien

Richtlinien für die Anmeldung und den Einsatz als ehrenamtliche/r Dolmetscher/-in  
beim Amt für Integration und Migration der Stadt Regensburg

Speicherung und Verarbeitung von Daten, Datenschutz

Die Stadt Regensburg speichert und verarbeitet Ihre persönlichen Angaben und Ihre Kontaktdaten für den Aufbau eines Pools ehrenamtlicher Dolmetscher/-innen und deren Vermittlung gemäß den Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO). Ihre Daten bleiben solange gespeichert, bis Sie der Verarbeitung widersprechen bzw. sich als ehrenamtliche/r Dolmetscher/-in abmelden.

Wird ein/e Dolmetscher/-in benötigt, läuft die Anfrage und Vermittlung über das Amt für Integration und Migration, ohne dass Ihre Angaben und Kontaktdaten an Dritte weitergegeben werden. Zum Zweck der Vermittlung zwischen anfragender Stelle und ehrenamtlichen Dolmetscher/-innen kann das Amt für Integration und Migration der Stadt Regensburg auf Ihre Anmeldedaten zugreifen und Sie kontaktieren. Die Daten können zu Analysezwecken anonymisiert und statistisch ausgewertet werden.

Veranwortlich für die Verarbeitung dieser Daten ist die Stadt Regensburg, Postfach 110643, 93019 Regensburg, Email: stadt_regensburg@regensburg.de, Telefon: (0941) 507-0. Zuständige Dienststelle für die Bearbeitung von Fragen, Auskunftsersuchen oder Anträgen ist: Amt für Integration und Migration, Postfach 110643, 93019 Regensburg, Email: aim@regensburg.de, Telefon: (0941) 507-1772.

Nach der DSGVO stehen Ihnen folgende Rechte zu:

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO). Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO). Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO). Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO). Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die Stadt Regensburg, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz.

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten und Ihren Rechten bei der Verarbeitung Ihrer Daten können Sie im Internet unter www.regensburg.de/datenschutz abrufen. Alternativ erhalten Sie diese Informationen auch von Ihrem zuständigen Sachbearbeiter oder unserem behördlichen Datenschutzbeauftragten: Behördlicher Datenschutzbeauftragter der Stadt Regensburg, Postfach 110643, 93019 Regensburg, Email: datenschutz@regensburg.de, Telefon: (0941) 507-2114.

Versicherung

Ehrenamtliche Dolmetscher/-innen sind während ihrer Einsätze im Stadtgebiet Regensburg über die kommunale Unfall- und Haftpflichtversicherung abgesichert. Die Hin- und Rückwege zum und vom Einsatzort (ohne Umwege) fallen ebenfalls unter die ehrenamtliche Tätigkeit. Der gebotene Versicherungsschutz ist nachrangig (subsidiär). Das heißt, eine anderweitig bestehende Haftpflicht- oder Unfallversicherung (gesetzlich wie privat) geht im Schadensfalle vor.

Aufwandsentschädigung

Ehrenamtliche Dolmetscher/-innen erhalten pro Einsatz (entspricht bis zu 90 Minuten) eine Aufwandsentschädigung von 15 Euro. Hin- und Rückwege zum und vom Einsatzort zählen nicht zur Einsatzzeit. Damit sind alle Kosten gedeckt. Die Aufwandsentschädigung erhalten Sie auch dann, wenn Sie zum vereinbarten Termin erscheinen, der Termin jedoch aus anderen Gründen nicht stattfindet, die der/die ehrenamtliche Dolmetscher/-in nicht zu vertreten hat. Diese Aufwandsentschädigung wird vom Amt für Integration und Migration gemäß der Anzahl der geleisteten Einsätze ausgezahlt.

Haftungsausschluss und Vertraulichkeit

Die Inhalte der Gespräche, in denen ehrenamtliche Dolmetscher/-innen mit ihren Sprachkenntnissen Unterstützung leisten, sind vertraulich und unterliegen der Schweigepflicht. Das gilt nicht gegenüber der Stelle, die den/die ehrenamtliche/n Dolmetscher/-in angefordert hat. Ehrenamtliche Dolmetscher/-innen haften nicht für die inhaltliche Richtigkeit der übersetzten Aussagen. Dies gilt nicht bei Vorsatz und/oder grober Fahrlässigkeit.